‚ÄěImmer noch tief ber√ľhrt wie viel Herzensw√§rme immer wieder erneut bei Leuchtturm e.V. herrscht, m√∂chte ich auch noch ein paar Worte los werden:
Menschen wie euch muss es geben, die immer wieder Hoffnung schenken, Hoffnung das dieses Thema endlich mehr Aufmerksamkeit bekommt. Das immer mehr Menschen erfahren, dass es solch eine Organisation gibt, die Wunder bewirken kann. Auch  bei den Gesprächen rund ums Benefiz wurde das Thema wieder aufgegriffen,

Trauer kann man nicht diagnostizieren!

Jeder versp√ľrt dieses Gef√ľhl anders – was auch gut so ist. Nicht jeder gibt zu, dass er tief traurig ist, trotzdem sollte man manchmal die Scheuklappen abzusetzen und endlich Menschen an die Hand nehmen – dass sie sich austauschen k√∂nnen, dass sie wissen dass man nicht alleine ist und Leute die verstehen. Leuchtturm ist kein Zwang, aber es ist ein Ort in dem man sich neu entdecken kann auf viele verschiedene Arten, ein Ort wo man still sein kann aber auch Gedanken und Gef√ľhle, schreiben, malen und aussprechen darf!

Macht euch mehr Gedanken, als immer nur auf einen selbst zu achten. Jeder wird Trauer irgendwann versp√ľren, also wieviel ist euch ein Kinderl√§cheln wert?
Wieviel ist es euch wert einem Menschen wieder ins Leben zu helfen?
Gebt viel Рdann könnt ihr viel erwarten.

Danken wir der Band f√ľr die ber√ľhrende Musik – wo ebenfalls Gef√ľhle verarbeitet wurden und das Gedicht von J√∂rg Przystow voller Emotionen und Gedanken!‚Äú Eure Ann Kristin

Was f√ľr tolle Worte und was f√ľr ein Segen, dich liebe Ann-Kristin, in unseren Verein an unserer Seite zu haben! So klasse wenn junge Menschen ihre Erfahrung teilen und als Vorbild Pr√§senz zeigen! Das sind Helden des Alltags! Wir sind sehr stolz auf Dich, Ann-Kristin und tief bewegt!