Alle 3 Jahre gestaltet die Frauenhilfe Berchum einen Basar mit selbstgemachten Leckereien, Strick- und Stickwaren und allem was das Familienherz begehrt.

Und immer spenden sie den Erlös des Festes an gemeinnützige Organisationen.
Als Frau Hiller, Beraterin im Leuchtturm e.V. und Presbyterin in Berchum im November begeistert und lebendig mit einem Bildvortrag von der Arbeit im Leuchtturm bei der Frauenhilfe berichtete war allen klar, diese Begleitung von trauernden Kindern müssen wir unterstützen.

Am 17.04.2018 überzeugten  sich Frau Ursula Kapica – 1. Vorsitzende – und Frua Erika Renzig – Kassiererin persönlich von der Arbeit.

Mit Begeisterung schauten sie sich im Leuchtturm um, bestaunten die Kreativen Arbeiten der Kinder und  über die Salzteig-Glücksymbole, die während ihres Besuches aus dem Backofen duftete. Die große Anzahl an Betroffenen in  mittlerweile 8 altersspezifische Gruppen im Kreis  und eigenen Elternseminare für Familien die ein Kind verloren haben  und Familien die einen nahen Menschen durch Suizid verloren haben überwältigte beide. „Dass so viele Menschen Hilfe brauchen hätte ich nicht gedacht“ (Frau Penzing)

Viele Fragen und auch eigene Erfahrungen aus den eigenen Familien hatten die Damen mit im Gepäck. Am Ende des einstündigen Austausches waren sich beide sicher: „Der Besuch hat sich für uns gelohnt. Wir haben viel dazugelernt. Hier tun wir mit unserer Spende Gutes“ so Frau Kapica.

Die 400,00 € fließen in das neue Online-Projekt für trauernde Jugendliche.