„Immer noch tief berĂŒhrt wie viel HerzenswĂ€rme immer wieder erneut bei Leuchtturm e.V. herrscht, möchte ich auch noch ein paar Worte los werden:
Menschen wie euch muss es geben, die immer wieder Hoffnung schenken, Hoffnung das dieses Thema endlich mehr Aufmerksamkeit bekommt. Das immer mehr Menschen erfahren, dass es solch eine Organisation gibt, die Wunder bewirken kann. Auch  bei den GesprÀchen rund ums Benefiz wurde das Thema wieder aufgegriffen,

Trauer kann man nicht diagnostizieren!

Jeder verspĂŒrt dieses GefĂŒhl anders – was auch gut so ist. Nicht jeder gibt zu, dass er tief traurig ist, trotzdem sollte man manchmal die Scheuklappen abzusetzen und endlich Menschen an die Hand nehmen – dass sie sich austauschen können, dass sie wissen dass man nicht alleine ist und Leute die verstehen. Leuchtturm ist kein Zwang, aber es ist ein Ort in dem man sich neu entdecken kann auf viele verschiedene Arten, ein Ort wo man still sein kann aber auch Gedanken und GefĂŒhle, schreiben, malen und aussprechen darf!

Macht euch mehr Gedanken, als immer nur auf einen selbst zu achten. Jeder wird Trauer irgendwann verspĂŒren, also wieviel ist euch ein KinderlĂ€cheln wert?
Wieviel ist es euch wert einem Menschen wieder ins Leben zu helfen?
Gebt viel – dann könnt ihr viel erwarten.

Danken wir der Band fĂŒr die berĂŒhrende Musik – wo ebenfalls GefĂŒhle verarbeitet wurden und das Gedicht von Jörg Przystow voller Emotionen und Gedanken!“ Eure Ann Kristin

Was fĂŒr tolle Worte und was fĂŒr ein Segen, dich liebe Ann-Kristin, in unseren Verein an unserer Seite zu haben! So klasse wenn junge Menschen ihre Erfahrung teilen und als Vorbild PrĂ€senz zeigen! Das sind Helden des Alltags! Wir sind sehr stolz auf Dich, Ann-Kristin und tief bewegt!

Alle 3 Jahre gestaltet die Frauenhilfe Berchum einen Basar mit selbstgemachten Leckereien, Strick- und Stickwaren und allem was das Familienherz begehrt.

Und immer spenden sie den Erlös des Festes an gemeinnĂŒtzige Organisationen.
Als Frau Hiller, Beraterin im Leuchtturm e.V. und Presbyterin in Berchum im November begeistert und lebendig mit einem Bildvortrag von der Arbeit im Leuchtturm bei der Frauenhilfe berichtete war allen klar, diese Begleitung von trauernden Kindern mĂŒssen wir unterstĂŒtzen.

Am 17.04.2018 ĂŒberzeugten  sich Frau Ursula Kapica – 1. Vorsitzende – und Frua Erika Renzig – Kassiererin persönlich von der Arbeit.

Mit Begeisterung schauten sie sich im Leuchtturm um, bestaunten die Kreativen Arbeiten der Kinder und Â ĂŒber die Salzteig-GlĂŒcksymbole, die wĂ€hrend ihres Besuches aus dem Backofen duftete. Die große Anzahl an Betroffenen in  mittlerweile 8 altersspezifische Gruppen im Kreis  und eigenen Elternseminare fĂŒr Familien die ein Kind verloren haben  und Familien die einen nahen Menschen durch Suizid verloren haben ĂŒberwĂ€ltigte beide. „Dass so viele Menschen Hilfe brauchen hĂ€tte ich nicht gedacht“ (Frau Penzing)

Viele Fragen und auch eigene Erfahrungen aus den eigenen Familien hatten die Damen mit im GepĂ€ck. Am Ende des einstĂŒndigen Austausches waren sich beide sicher: „Der Besuch hat sich fĂŒr uns gelohnt. Wir haben viel dazugelernt. Hier tun wir mit unserer Spende Gutes“ so Frau Kapica.

Die 400,00 € fließen in das neue Online-Projekt fĂŒr trauernde Jugendliche.

Ein Schirmherr mit Respekt, Herz und Verstand

AuthentizitĂ€t, Engagement, Offenheit fĂŒr die Anliegen der trauernden Familien und Jugendlichen, allzeit ein offenes Ohr haben wir mit Herrn Dr. Thomas Wilk als Schirmherr von 2014 – 2017  im Leuchtturm e.V. erleben dĂŒrfen; vielen Veranstaltungen hat Thomas Wilk in den letzten Jahren als Schirmherr bereichert, ob mit berĂŒhrenden Grußworten oder mit persönlicher Teilnahme. Seine HerzenswĂ€rme, Verbundenheit und sein RĂŒckenwind haben uns Mut gemacht und beflĂŒgelt, durch alle StĂŒrme hindurch im Herzen der Kreisstadt zu einem bedeutsamen Partner der Freien Kindern- und Jugendhilfe fĂŒr trauernde Kinder, Jugendliche und Familien zu wachsen.
Hier:

Auszug aus dem Grußwort zum JubilĂ€ums-Musicalbenefiz fĂŒr den Leuchtturm

Leuchtturm e. V. – 23.11.2014, 17.00 Uhr, Schwerte

„Liebes Leuchtturm-Team, liebe GĂ€ste, liebe Familien! Lieber Herr BĂŒrgermeister BöckelĂŒhr!

Ich möchte zunĂ€chst sagen, dass ich sehr gerne ein kurzes Grußwort als Schirmherr des Leuchtturm e. V. fĂŒr den neuen Standort Unna spreche. Ich helfe sehr gerne und gebe UnterstĂŒtzung beim weiteren Auf- und Ausbau der Kontaktstelle in Unna in eine sichere Zukunft. Ich habe die Schirmherrschaft sehr gerne ĂŒbernommen, als die Anfrage kam – und zwar nicht nur als Kreisdirektor im Kreis Unna, sondern auch als Familienvater zweier Kinder im Grundschul- und Kindergartenalter.

Ich will mich kurz fassen, da bei der heutigen JubilĂ€umsauffĂŒhrung hier im Gemeindezentrum St. Christophorus andere Menschen im Mittelpunkt stehen. Vor allem will ich nicht den kleinen Stars die Show stehlen. Denn heute spielen sich die Kinder in dem Musical die Seele frei.

Das Beratungszentrum Leuchtturm e. V. mit Standorten in Unna und in Schwerte und Bergkamen fĂŒr trauernde Kinder, Jugendliche und Familien als familienunterstĂŒtzender Dienst im Kreis Unna ist in den vergangenen fĂŒnf Jahren zu einer wichtigen Anlaufstelle fĂŒr Familien mit Kindern geworden, die einen nahen Angehörigen verloren haben.

Die Angebote von Leuchtturm bieten wertvolle UnterstĂŒtzung auf dem Trauerweg. Der Leitspruch auf der Homepage von Leuchtturm lautet daher auch „Trauer braucht SolidaritĂ€t und Gemeinschaft“.

Der Tod eines nahen Menschen ist eine der heftigsten ErschĂŒtterungen und Krisen im Leben, noch dazu im Leben von Kindern und Jugendlichen. Es ist so wichtig, dann Menschen an der Seite zu haben, die stĂŒtzen und stĂ€rken.

Nun ist seit wenigen Wochen mit dem Standort Unna und seinen Angeboten eine bessere Erreichbarkeit gegeben. Es ist wichtig, auch in der Mitte des Kreises Unna Angebote zu haben, da die psychologischen Beratungsstellen in Unna verstĂ€rkt anfragen. Die Ausweitung des Angebots ĂŒber Schwerte hinaus ist enorm wichtig.

Ich selbst bin diesem Thema gegenĂŒber sehr aufgeschlossen und zugewandt, da ich mich in meiner Familie damit auch schon auseinandersetzen musste. Meine Schirmherrschaft passt also auch ganz persönlich.

Im Kreishaus hatten wir vor einigen Monaten eine tolle Ausstellung von Leuchtturm; das war mein erster Kontakt zu den Verantwortlichen, das Thema und die Herangehensweise hat mich sehr beeindruckt.

Wichtig ist nun jede UnterstĂŒtzung zur Verstetigung dieses einmaligen, aber ganz besonderen familienunterstĂŒtzenden Dienstes. Geben wir also alle eine Menge RĂŒckenwind mit!

Ich wĂŒnsche dem ganzen Leuchtturm-Team und allen Kooperationspartnern Erfolg und das nötige GlĂŒck! Vielen Dank!“

Ihr Dr. Thomas Wilk

WĂŒrdigung fĂŒr besonderes Engagement darf und muss geteilt werden –

Wir im Leuchtturm e.V. teilen die große Freude ĂŒber seine neue berufliche Chance auf Landesebene. Und wĂŒnschen Herrn Dr. Wilk mit unserem Leuchtturm Gruß von Herzen „allzeit frischen Wind in den Segeln und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel“!

Herr Dr. Thomas Wilk Â ĂŒbernimmt das Amt des Ehrenbotschafters fĂŒr den Leuchtturm e.V.

Wir danken Herrn Dr. Wilk von Herzen fĂŒr sein großes Engagement und die Verbundenheit UND sind glĂŒcklich, dass Herr Dr. Thomas Wilk uns gerne als Ehrenbotschafter weiter den RĂŒcken stĂ€rkt!
Wir freuen uns auf weitere inspirierende Begegnungen fĂŒr den Ausbau unserer Arbeit.

Benefizkonzert im illuminierten Kirchenraum St. Christophorus, Rosenweg 75, Schwerte am Leuchtturm e.V.

Gleich bei unserer ersten Begegnung im Leuchtturm e.V. war klar: Olaf Neuwald – ein wunderbarer warmherziger und tiefsinniger Mensch! Und seine Musik selbstverstĂ€ndlich auch: Olaf Neuwald zeichnet sein GespĂŒr und seine Hingabe fĂŒr Musik aus. Seit vielen Jahren macht er Musik. Olaf Neuwald erzĂ€hlt mit seinen Songs wahre und echte Geschichten. Sie sind Ausdruck fĂŒr das Leben, das in der Seele Spuren hinterlĂ€sst. Mit der EP „THE ONE BEHIND“ erfĂŒllte sich Olaf Neuwald einen Traum.  Zusammen mit Stefan Bauer (Gitarre) und Bernd Bessler (Cello) wird er am 20.4. um 19.30 Uhr den Kirchenraum St. Christophorus mit berĂŒhrenden Songs und KlĂ€ngen erfĂŒllen.

Das darf Mann/Frau nicht verpassen! Save the date:

Musik genießen, die Seele nĂ€hren und dabei noch Gutes tun fĂŒr trauernde Kinder und Jugendliche im Leuchtturm e.V. ! Der Eintritt ist frei  – das Leuchtturmteam bittet um Spenden fĂŒr die Trauerbegleitung fĂŒr Kinder und Jugendliche.

Im Anschluss gibt es im Gemeindehaus bei einem kleinen Empfang Gelegenheit zur Begegnungen und zum GesprĂ€ch mit den KĂŒnstlern.

Seit Jahren fĂŒhlt sich Martina Wodausch und ihr Team der Haargalerie am Alten Hellweg in Schwerte Westhofen der Leuchtturmarbeit verbunden. Am Ladentresen steht der Leuchtturm als Spardose.

RegelmĂ€ĂŸig hĂ€ngt die Chefin der Haargalerie Plakate zu Benefizveranstaltungen aus und in persönlichen GesprĂ€chen mit Kunden und Freunden macht das Team auf die Arbeit fĂŒr trauernde Kinder und Jugendlichen aufmerksam.

Und so fĂŒllt sich Cent fĂŒr Cent fĂŒllt die Leuchtturm Spardose ĂŒber das ganze Jahr mit Spenden der Kunden.  Stolze 350,00 € konnte Martina Wodausch an den Leuchtturm e.V. ĂŒbergeben. Sie haben sich StĂŒck fĂŒr StĂŒck ĂŒber das Jahr 2017 bis zum Osterfest angesammelt.

Ronja Hoffmann, neue Mitarbeiterin, Soziale Arbeit B.A.  und Walburga Schnock-Störmer bedankten sich mit symbolischen Geschenken. Ein Mutglas gestaltet von den Jugendlichen mit Tageslosungen fĂŒr das Team und die Kunden verschönert nun die Ladentheke und bringt den Dank der Leuchtturm Familien und Jugendlichen direkt an den Spender.

Und was geschieht mit den 350,00 €. „Die Spende hilft, trauernden Kindern eine Osterfreude zu machen und das therapeutische Spielmaterial  zu erweitern“, so Ronja Hoffmann. „Mit bunte Drachen können wir nun unser Sortiment ergĂ€nzen.“ Und Walburga Schnock-Störmer fĂŒgt hinzu.

„Wer als Kind viel zu frĂŒh den Tod erlebt und den Schutz der Eltern verliert, der begegnen dem Ungeheuerlichen. In heilpĂ€dagogischen und spieltherapeutischen Einheiten stĂ€rken wir Kinder im Leuchtturm e.V. in ihre ureigenen Ressourcen, dazu gehören auch Krafttiere.“

Das Leuchtturm Team dankt von Herzen im Namen der Familien und Jugendlichen, denen die Spende direkt zu gute kommt und dem Team rund um Martina Wodausch fĂŒr die Treue.

“Als der Verein nach Weggang von Heinrich BöckelĂŒhr dringend einen neuen Schirmherren suchte, habe ich mich sehr darĂŒber gefreut, angesprochen zu werden und gerne spontan zugesagt. Jetzt fĂŒhle ich mich fĂŒr den Verein, der eine so wichtige Arbeit macht, auch mitverantwortlich. Ihr bringt die Welt zum Leuchten und ich möchte ein wenig dazu beitragen, das Eure Energie nie endet und die Batterien immer wieder aufgeladen werden. Ich finde es wichtig, immer wieder auf Menschen zu zugehen, die Hilfe dringend benötigen. Zuwendung ist der SchlĂŒssel fĂŒr die Gesundung einer verletzten Seele und auch fĂŒr den Zusammenhalt einer Gesellschaft. DafĂŒr setze ich mich gerne ein!”

Euer / Ihr Adrian Mork

Das darf Man(n)/Frau nicht verpassen!!!

THEO Soulballads – Starke Stimme – ausdrucksstarke Musik aus Rhythm & Blues & Gospel – starkes Statement – Soul aus der Seele fĂŒr die Seele –
THEO Soul fĂŒr Leuchtturm

DANKE Theo fĂŒr dein Zuhören, Hingucken, dein Interesse an unserer Arbeit, die Zeit und deine Herzensmusik, die du uns schenkst.

Wir freuen uns auf  THEO und seine Crew mit Andreas Engelkenmeier, Dirk Edelhoff, Daniel Neustadt, Jens Otto und Nappo Bernatzki, sowie Jörg Rost und Andreas Burkhardt, die  mit Licht und Ton fĂŒr uns die Halle II der Rohrmeisterei verzaubern. Das Wir gewinnt!

Leuchtturm braucht Menschen, die Gesicht zeigen, anpacken und mit Spenden helfen, damit wir mit Power und SolidaritÀt das Leid von trauernden Kinder verwandeln können in Hoffnungslieder, Lebensfreude, Tanz.

Mach mit! THEO genießen und dabei Gutes tun!
Kartenvorverkauf lĂ€uft: Rohrmeisterei VVk 15 € Abendkasse 18 €