Leuchtturm e.V. sucht interessierte junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren fĂŒr ein Online-Beratungsprojekt.

Hast du Interesse Gleichaltrige, die eine nahestehende Person durch Suizid verloren haben, per E-Mail zu beraten? Sie auf ihrem Weg aus der Trauer zu begleiten und dabei zu unterstĂŒtzen, langsam wieder Kraft und Zuversicht zu schöpfen? Und kannst du dir vorstellen fĂŒr mindestens 1 Jahr ehrenamtliche Beratung fĂŒr Jugendliche in deinem Alter zu machen?

Dann ist unser Projekt „Leuchtturm ON“ genau das richtige fĂŒr dich!

Der Leuchtturm e.V. Schwerte ist ein gemeinnĂŒtziger Verein, der seit vielen Jahren erfolgreich trauernde Kinder, Jugendliche und Familien begleitet. Wir begleiten die Trauernden in Einzelberatungen und Gruppen. Nun möchten wir unser Angebot um Online-Beratung fĂŒr Jugendliche ab 12 Jahren, die einen Verlust durch Suizid erlebt haben, erweitern.

DafĂŒr suchen wir dich und andere junge Menschen im Alter von 18 bis 25 Jahren, die Lust und Zeit haben sich ehrenamtlich zu engagieren.

Bevor du mit der Beratung loslegst, nimmst du an unserer Qualifizierung teil. In dieser Schulung lernst du Grundlagen fĂŒr die Begleitung von Trauernden. Dabei werden wir dir sowohl Methoden fĂŒr die Trauerbegleitung vermitteln, als auch wichtige Skills fĂŒr die Online-Beratung.

In deiner ehrenamtlichen TĂ€tigkeit wirst Du engmaschig von zwei FachkrĂ€ften wĂ€hrend der Beratung begleitet und wir treffen uns zusĂ€tzlich alle 4 Wochen zu Coachingtreffen, in denen wir uns austauschen und gegenseitig unterstĂŒtzen.

Die nÀchste Schulung startet Ende Mai.

Du bist interessiert?
Dann melde dich bis zum 13. Mai 2019 bei uns:


Tina Geldmacher: 01512 1237116 oder  t.geldmacher@leuchtturm-schwerte.de
Judith Wiedenhöft: 01520 4127851 oder j.wiedenhoeft@leuchtturm-schwerte.de

 

Kreativwerkstatt in der Familiengruppe! 
TrÀume in der Trauer kennen auch unsere Kinder:
In ihren TrÀumen erleben sie Abenteuer, begegnen nochmal ihren Verstorbenen.
Und sie kennen auch schlechte TrÀume.
Das ErzÀhlen und die SolidaritÀt 
tut gut. Genauso wie das gemeinsame Gestalten der TraumfÀnger mit Lieblingsfarben, bunten Stickern und Federn. 

Bastelstunde

Hand in Hand verzauberten die Kids mit Hilfe der Ehrenamtlichen Kartons in glitzernde Schatztruhen.  
Stolz prÀsentierten die Kids ihre Schatzkisten ihren Eltern.  
“Wir sind ein gutes Team” – so ein Kompliment aus Kindermund ist ein wunderbarer Lohn fĂŒr das tolle Engagement unserer Ehrenamtlichen.
Ein dickes DANKE an Gaby, Regine, Friederike, Antje, Hanna & Veronika. Gut
, dass es euch gibt! 

Taschen-Einkauf fĂŒr den guten Zweck  

Wir bedanken uns herzlich bei Claudia und Marc HĂŒbner sowie der gesamten Kundschaft der Rosenapotheke. 200 € kamen der Arbeit fĂŒr unsere Kinder und Jugendlichen durch den Verkauf der Einkaufstaschen zu Gute. Danke, dass ihr an uns denkt!!! 

Hallo, ich bin Judith!

Ab MĂ€rz bin ich neu im Leuchtturm-Team.
Letztes Jahr bin ich nach vielen Jahren Berlin in den Westen gezogen und habe hier eine Weiterbildung zur systemischen Beraterin begonnen.

Nach einem Jahr Weiterbildung ist es nun Zeit fĂŒr mich, richtig in die Beratungsarbeit einzusteigen und Leuchtturm e.V. scheint mir dafĂŒr der richtige Ort zu sein.

In den vergangenen Jahren habe ich in verschiedenen Projekten und Arbeitskontexten mit Jugendlichen und Erwachsenen mit Fluchtgeschichte gearbeitet und auf dem Feld der interkulturellen und der Gruppenarbeit einige Erfahrungen sammeln können.
Zudem habe ich ein Jahr lang in einem Online-Beratungs-Projekt fĂŒr und mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen gearbeitet und bringe nun diese Expertise in den Aufbau der Online-Beratung bei Leuchtturm e.V. mit ein.

Ich freue mich auf das Konzipieren, Ausprobieren, Akquirieren und In-Gang-bringen der Online-Beratung in den kommenden Monaten und auf die Arbeit mit meinen Kolleginnen.

Weihnachten „ohne Dich“ – das muss gut vorbereitet werden. Und so gestalten die Kinder und Begleiter in dieser Woche besonderen Schmuck fĂŒr das Weihnachtsfest: Zweige werden mit WeihnachtsanhĂ€ngern und Kugeln dekoriert – mit Botschaften beschriftet. Ob als Weihnachtsbaumschmuck, als Tischdeko oder auch als Schmuck fĂŒr den Friedhof. Miteinander besprechen wir, wie das Fest zuhause gelingen kann, auch wenn Mama oder Papa fehlt. Wir teilen Erinnerungen, was die Verstorbenen zu Weihnachten gerne gemacht haben. Mit Erinnerungen nicht allein zu sein tut gut. Die SolidaritĂ€t in der Gruppe im Leuchtturm hilft sich einzustimmen.
Und dann entzĂŒnden wir die Hoffnungskerzen, Hanna erzĂ€hlt eine Adventsgeschichte und wir singen gemeinsam Weihnachtslieder. Und beim Übergeben der kleinen Weihnachtsgeschenke strahlen die Kinderaugen.
Danke an alle Freunde und Förderer! Ihr helft mit Eurer Spende, dass Kinderaugen wieder lachen können!

Die SolidaritĂ€t im Leuchtturm ist groß und schenkt Hoffnung. Eine Mama aus der Familiengruppe machte uns auf die besondere JubilĂ€umsaktion von Lichtblicke e.V. aufmerksam.
Und tatsĂ€chlich – unser Traum wurde wahr! Als am Freitag, 14.12. der Anruf aus der Redaktion Antenne Unna einging, konnten wir unser GlĂŒck kaum fassen.

Chefredakteur Thorsten Wagner ĂŒberbrachte die Nachricht:
„Jury und Beirat haben entschieden, dass Ihr Leuchtturm-Projekt 5.000 Euro aus der Aktion „Lichtblicke-JubilĂ€umsprojekt“ bekommen soll. Ihre Arbeit ist uns besonders ins Auge gefallen – und Ihr Vorhaben gefiel allen. Herzlichen GlĂŒckwunsch!!!“
Großartig! Die Spende ermöglicht uns, die neuen RĂ€ume und unseren Garten fĂŒr die Trauerarbeit altersspezifisch und funktionsgerecht ausstatten. Das Geld fließt in die  Ausgestaltung des Kindertherapieraumes, eines eigenen Werk- und Kreativraumes sowie des Gartens.
Wir freuen uns sehr, mit der Hilfe von  Lichtblicke e.V. das neue Leuchtturmhaus zum Leuchten bringen.

FĂŒr kleine Reparaturen steht bei Optik Rottler Kayser in der Poststrasse 2 in Schwerte eine Spendendose. Und jedes Jahr unterstĂŒtzt Heike Kayser mit dem Erlös bedĂŒrftige Kinder. In diesem Jahr dĂŒrfen wir uns ĂŒber 800,00 € freuen. Wir bedanken uns von Herzen bei den Kunden und dem Team rund um Frau Kayser.

Grablichter mit persönlichen Botschaften und WĂŒnschen dekorieren. Bei der Farbwahl die Vorlieben
der Verstorbenen berĂŒcksichtigen. Liebesbotschaften die zum Himmel leuchten.

Eine wertvolle Begegnung und ein intensiver Austausch ĂŒber unsere Arbeit mit trauernden Kindern und Jugendlichen mit Christine Bartel und Michaela Heinrich durften wir in unserem neuen Zuhause am 30.Oktober zur SpendenĂŒbergabe erleben.

Zapp Precision Metals GmbH – das Unternehmen aus Schwerte Ergste – feierte Anfang September sein 100-jĂ€hriges JubilĂ€um. Zu diesem Anlass bot das ZAPP Team seinen GĂ€sten SchmuckstĂŒcke aus dem betriebseigenen Draht gegen eine kleine Spende. Die GeschĂ€ftsfĂŒhrung stockte den Betrag noch auf insgesamt 1500 Euro auf. Einen Scheck ĂŒber diese Summe ĂŒberreichten Michaela Heinrich und Christine Bartel an Walburga Schnock-Störmer und Gaby Anderheyden (v.l.)

„Von Herzen Danke! Wir freuen uns sehr ĂŒber die großartige UnterstĂŒtzung der Firma Zapp, die uns ermöglicht, unser neues Zuhause im alten Pfarrhaus Westhofen weiter auszustatten und neue Materialien fĂŒr die Trauerbegleitung mit Kindern anzuschaffen“, erklĂ€rte Walburga Schnock-Störmer bei der Übergabe am Dienstag.