Lasse Sobiech Überraschung

Da staunten die Kinder in der Leuchtturm-Familiengruppe nicht schlecht. Zum Familiengruppentreffen zum Altweiber Donnerstag kamen alle Kinder verkleidet in ihren LieblingskostĂŒmen, brachten Bilder von ihren besonderen Helden aus Lieblingsgeschichten, Sport und Film und erzĂ€hlten begeistert, was sie an ihnen anspricht. Weiterlesen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

sehr gerne habe ich mich vor zwei Jahren von Walburga Schnock-Störmer fĂŒr die Arbeit im Leuchtturm werben lassen, fĂŒr die Arbeit mit trauernden Kindern, Jugendlichen und Familien, in den RĂ€umen des Jugendkellers der St. Christophorus Gemeinde in Holzen. Weiterlesen

Johanna Eickhoff beim Kinderschminken

Moin, ich bin Johanna Eickhoff und Jahrgang 1992. An der Katholischen Hochschule NRW Paderborn habe ich in den letzten vier Jahren Soziale Arbeit studiert. Dort lernte ich in einem Seminar im FrĂŒhjahr 2013 die Arbeit vom Leuchtturm kennen. Weiterlesen

Dorothee Peter Leuchtturm e.V.

Grußwort von Dorothee Peter

Wer von uns kennt sie nicht, die stĂŒrmischen Zeiten, in denen das Boot unseres Lebens durchgeschĂŒttelt wird, wir in den Strudel aus unterschiedlichsten Erwartungen und Anforderungen gezogen werden. Um dies bewĂ€ltigen zu können belegen wir Kurse, trainieren Entspannungstechniken und betreiben schon im Kindesalter Burnout –Prophylaxe. Weiterlesen

World Wide Candle Lightning Kerzen

„Die Welt in einem Meer aus Licht!“

Stefan Bauer eröffnet die Lichterwache zum World Wide Candle Day am 13. Dezember 2015 in St. Christophorus, Rosenweg 75, in Schwerte. Weiterlesen

Team beim Welthospiztag in Unna

Zum Welthospiztag gestalteten wir gemeinsam mit dem BĂŒndnis von Kamener Hospiz, der Hospizstiftung, dem ambulanter Kinder- und Jugend-Hospizdienst und Leuchtturm e.V. Trauerbegleitung fĂŒr Kinder und Jugendliche im Netzwerk der AG „Trauer- und Sterbebegleitung in Unna“ eine besondere Aktion und rĂŒckten Thema „Tod und Trauer“ einmal anders in die Mitte. Weiterlesen

Das war das KRASS Benefiz Konzert „Klangvoller hĂ€tte der Schlussakkord zum JubilĂ€umsjahr des Leuchtturm e.V. nicht sein können“, so Dorothee Peter, Vorsitzende des Vereins. Alle Ehrenamtlichen, Freiwilligen und Familien selbst halfen, den organisatorischen Rahmen fĂŒr das Konzert zu gestalten und lieferten ihren Beitrag beim Einlass, beim Thekendienst, beim Catering.

KRASS-Pressebild Michael Golab

KRASS Schriftzug

Benefiz fĂŒr den Leuchtturm am 30.10.2015

KRASS Pressebild

Musik und Tanz fĂŒr die Seele und fĂŒr den guten Zweck

Endlich ist es soweit!
Seid Oktober 2014 gestaltet der Leuchtturm e.V. sein 5-jĂ€hriges JubilĂ€umjahr mit den unterschiedlichsten Aktionen zur Refinanzierung der prĂ€ventiven Arbeit fĂŒr trauernde Familien und Jugendlichen und fiebern diesem besonderen Schlussakkord mit der Band K.R.A.S.S. entgegen.

Nun öffnet der Leuchtturm am 30.10.2015 am Westenort um 20.00 Uhr die TĂŒren fĂŒr K.R.A.S.S.
Der Botschafter Stefan Bauer und seine langjĂ€hrigen Musikerfreunde stellen sich ganz in den Dienst der prĂ€ventiven Arbeit fĂŒr trauernden Familien und Jugendlichen und spielen wieder an dem Ort, an dem alles begann.
Der Erlös der Veranstaltung dient dazu, dass trauernde Familien und Jugendliche auch nach dem Ende der Förderung von Aktion Mensch weiterhin im Leuchtturm e.V. Hilfe und ihr Lachen wiederfinden.

Die Musiker und das Leuchtturm Team freuen sich auf viele Besucher.

Das Benefiz beginnt um 20.00 Uhr im Westenort.
Eintritt: im Vorverkauf: 9,- Euro
an der Abendkasse: 12,- Euro

Kartenvorverkauf in der Rohrmeisterei, Ruhrtalbuchhandlung und bei uns.

Segensbaum Team - Leuchtturm Schwerte

Von der Idee am Beratungszentrum Leuchtturm e.V. einen Lebensbaum zu pflanzen, war Heiner Knostmann schnell zu begeistern. „Tolle Idee! Wir sponsern euch euren Lebensbaum: gerne einen Gingko! Er ist ein Jahrhunderte altes Symbol fĂŒr Leben und ein echtes Segenszeichen“, so Heiner Knostmann im GesprĂ€ch mit Koordinatorin Walburga Schnock-Störmer. Und auch sein Vater unterstĂŒtzt diese Idee. Der Segensbaum erhielt zum Gemeindefest St. Christophorus, am 28.9.2014 seinen besonderen Bestimmungsort. Weiterlesen